Die Säule der Vielfalt, noch bis 21.8. in Wilhelmshaven

Am 07. August um 13 Uhr begrüßt die Stadt Wilhelmshaven die „Säule der Vielfalt“ des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) Niedersachsen-Bremen. Mit dem Projekt sollen Wünsche, Forderungen und Kritik von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*-, intergeschlechtlichen und queeren Menschen (LSBTIQ*) in Niedersachsen gesammelt werden. Die Ergebnisse sollen im Herbst als Forderungspapier zur Landtagswahl 2022 an die im Landtag vertretenen demokratischen Parteien übermittelt werden. Die Stadt hat für 14 Tage die Schirmherrschaft über die Säule übernommen. Vor Ort kümmert sich die transsexuelle Selbsthilfegruppe „Fielappers“ um die Säule.

 

Begrüßung der Säule der Vielfalt in Wilhelmshaven   

 

Wann? Samstag, 07. August 2021 um 13 Uhr

Wo? Rambla vor der Nordpassage (Bahnhofstraße) in 26382 Wilhelmshaven

 

„Das Recht auf Selbstbestimmung von trans*- und intergeschlechtlichen Menschen ist leider immer noch nicht Realität, das gilt auch für Niedersachsen. In Schulen, KiTas, am Arbeitsplatz oder auch im Gesundheitswesen sind sie weit davon entfernt akzeptiert und anerkannt zu werden. Oft fehlt es an Wissen und Sensibilisierung zu den Bedarfen von Trans* und Inter*. Der öffentliche Raum ist besonders für junge transgeschlechtliche Menschen noch immer ein Ort, an dem sie Anfeindungen und Beleidigungen erfahren müssen. Mit unserer Säule der Vielfalt wollen in Wilhelmshaven der Frage nachgehen, was für ein selbstbestimmtes Leben von trans*- und intergeschlechtlichen Menschen und der gesamten queeren Community in Niedersachsen nötig ist? Im Herbst werden wir dann die gesammelten Vorschläge den demokratischen Parteien im Vorfeld der Landtagswahl als Forderungspapier übergeben“, so Klaus-Peter Bischoff aus dem Vorstand des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) Niedersachsen-Bremen.

 

„Ich freue mich, dass die Säule der Vielfalt nach Wilhelmshaven kommt. Auch in Wilhelmshaven, Friesland und Ostfriesland gehören LSBTIQ*-Menschen zu einer vielfältigen Gesellschaft. Diese wollen einfach akzeptiert werden wie sie sind. Mit der Säule der Vielfalt erreichen wir nun hoffentlich viele Menschen und können die Akzeptanz der queeren Community erhöhen und hoffentlich auch viele Anregungen sammeln“, ergänzt Andrea Flessner von der transsexuellen Selbsthilfegruppe „Fielappers“.

Zur Übergabe der Säule an die Stadt Wilhelmshaven haben sich neben dem Bürgermeister der Stadt Uwe Reese und Andrea Flessner von der transsexuellen Selbsthilfegruppe „Fielappers“ auch Vertreter von der AIDS-Hilfe Friesland-Wilhelmshaven-Wittmund, dem CSD Wilhelmshaven, der Regenbogenkur, Queerströmung Wilhelmshaven, die Jugendgruppe Baumhaus aus Aurich und SCHLAU Ostfriesland angekündigt. Außerdem wird auch die Ansprechperson LSBTI der Polizei Julian Stricker anwesend sein.

Die „Säule der Vielfalt“ wird vom 07. August bis zum 21. August in Wilhelmshaven aufgestellt. Neben der Sammlung der Bedarfe werben auf der Säule auch regionale Partner*innen der LSBTIQ*-Community für ihre Angebote.

 

Das Projekt des LSVD, das durch die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung, den Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen und der Landeshauptstadt Hannover gefördert wird, wurde am 17. Mai von der Schirmfrau der Aktion, Annie Heger, in Hannover vorgestellt. Bis Oktober 2021 geht die Säule auf die Reise durch zehn niedersächsische Städte.

 

 

 

Sei der/die Erste und teile diesen Beitrag.

This Post Has Been Viewed 14 Times

Schreibe einen Kommentar

94 − 88 =